Telefon: 038300/64244      Fax: 03830064245      E-Mail: schule-insel-hiddensee@t-online.de

            

=====================================================================================================================

 

Auszüge aus der Schülerzeitung / Juni 2006

  

Eröffnung des Naturerlebnispfades am Nationalparkhaus

 

Als wir morgens zur Schule gingen, hofften wir noch auf gutes Wetter. Aber leider machte es uns einen Strich durch die Rechnung. Es war kalt, zum Glück regnete es nicht. Der Grund für unser Bangen war die Eröffnung des Naturerlebnispfades am 29. Mai 2006 am Nationalparkhaus. Für die Einweihungsfeier hatten die Klassen 1-8 unserer Schule ein kleines Programm unter Leitung von Frau Barth und Frau Piechocki einstudiert. Wir sangen, tanzten und die Schüler der 1. bis 4. Klasse haben Gedichte vorgetragen. Die Gäste, darunter auch Frau Keler, Finanzministerin des Landes, haben sich sehr über die zum Thema passenden Beiträge und den Kegeltanz gefreut. Bei vielen kamen alte Erinnerungen auf, denn einige kannten den Kegeltanz noch aus ihrer Kindheit. Außerdem schenkten die jüngeren Schüler Herrn Martitz, dem Leiter des Nationalparkhauses, kleine Schafe aus Pappe und echter Wolle, die sie während ihres Schafprojektes gebastelt hatten. Am Ende durften wir dann noch den Naturerlebnispfad einweihen. Aber der Höhepunkt des Ganzen war, dass wir für den Wetterbericht am Abend mit Stefan Kreibohm aufgenommen wurden.         

      Madlen Wenzlaff

Wie heißt das Gebirge, dass Europa und Asien trennt?

Vom Schülerwettbewerb „Geofuchs“

 

Einer Tradition der beiden letzten Schuljahre folgend, gab es jetzt wieder einen „Geofuchs“ für die Schüler der Klassen 5 und 6. Dieser Wettbewerb für die Schüler M-Vs wird auf Schulebene durchgeführt und soll eine Vorbereitung und ein bisschen „Hineinschnuppern“ in den großen NATIONAL GEOGRAFIC Wettbewerb sein, der wie immer im Januar beginnen wird. Die Aufgaben sind für die Schüler der beiden Jahrgangsstufen unterschiedlich und doch wesentlich stärker an den Rahmenplänen orientiert als beim bundesweiten Wettbewerb. Durch unseren jahrgangsübergreifend erteilten Unterricht aber ein Problem für unsere Schüler der 5. Klasse, denn Deutschland werden sie erst im nächsten Schuljahr behandeln. Trotzdem erreichte Niklas Diekelmann 8 von 21 möglichen Punkten. Und dabei waren manche Aufgaben wirklich knifflig. Eine Kostprobe: Die zweithöchste Erhebung in M-V sind die Ruhner Berge. Wie hoch sind sie? Oder: Eine Stadt im Westen unseres Landes ist Kreisstadt des Landkreises Nordwestmecklenburg. Wie heißt diese Stadt? Andere Aufgaben waren leichter, aber eben nur wenn der Stoff schon behandelt wurde. Also Glückwunsch, Niklas! Doch Niklas war ja noch besser. Ein kurzer Entschluss und die Schüler der 5. durften auch noch die Aufgaben der 6. Klasse lösen. Und - Niklas erreichte er sogar 11 Punkte vor Max Gau mit 10 Punkten, dem trotzdem offiziellen Sieger der Klasse 6. Schön, dass alle mitgemacht haben und ich wünsche euch bis zum nächsten Jahr stets ein offenes Ohr für Deutschland, Europa und die Welt.    cd

 

              

Wie Schüler und Schülerinnen sich Schule vorstellen

Ein Schulprojekt der Klasse 7/8

 

In einer längst vergangenen Deutschstunde mit Frau Barth hat sie uns ein Schulprojekt vorgeschlagen: „Schule mal anders “. Jeder überlegte sich Möglichkeiten wie z.B. späterer Unterrichtsbeginn, Aufrüstung der Schulküche, so dass man sich in Frühstücks- oder Mittagspause etwas zu essen kaufen kann, Renovierung des Klassenraumes, Blockunterricht und vieles mehr. Mittlerweile hängt ein großes Plakat vor dem Englisch-Raum auf dem alle weiteren Informationen und ein Vorschlagszettel aushängen. In letzter Zeit sind schon einige Vorschläge von Schüler angekommen, aber da sich einige noch nicht so ganz trauen, wird in einigen Fächern beraten, was man eventuell noch hinschreiben könnte. Wenn du auch noch einen Vorschlag hast, trau’ dich, geh’ zum Plakat und trage ihn ein. Gesucht werden für die Küche Pfannen, Töpfe, kleine Löffel, Kellen, Handtücher, Bretter, Schürzen, Gewürze, Unterschränke und alles was sie eventuell noch zur Verfügung stellen können. Wir würden uns sehr über ihre Unterstützung freuen!

Elisa

           

 

 







 

 

 

         

 

zurück