Telefon: 038300/64244      Fax: 03830064245      E-Mail: schule-insel-hiddensee@t-online.de

            

=====================================================================================================================

 

       

 

 

 

                                                          nselgörn

                                        Mai 2009          37. Ausgabe - auszugsweise

  **************************************************************************************************************

Textfeld: Themen:   
- Klassenfahrten
- Übergabe  des 
  Zertifikats
  „Gesunde Schule“     
- Unser Tag für Afrika
- Eröffnung des
  Heimatmuseums 
- Sport in den Pausen

 

 

 

 

  

 

 

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unser Tag für Afrika und zwei interessante Stunden mit den Projektleitern 
von Kids Kenia e.V.

 

Die zwei Stunden des 2. April wurden von uns wirklich sehr effektiv genutzt z.B. um Holz aus dem kleinen Wäldchen gegenüber des Hotels Dornbusch herauszutragen oder um am Strand, im Ort, am Schwedenhagener Ufer und auf dem Vitter Deich Papier und anderen Unrat zu beseitigen. Unser Einsatz für Afrika, begleitet von der Aktion „Tagwerk Afrika“ soll aber keine Eintagsfliege bleiben. Wie Zufälle es manchmal so wollen, engagiert sich Andreas Möschl, Leiter des Projekt Kids Kenia e.V. (seine Eltern haben ein Ferienhaus in Vitte und sind sicher vielen bekannt) schon seit 1996 in Kenia. Sein Projekt – ein Kinderheim - ist auch im Internet leicht zu finden. Mit ihm wollen wir in Zukunft intensiver zusammengehen.

 

Deshalb veranstalteten wir am 18. Mai eine gemeinsame Gesprächsrunde. Alle unsere Kids von Klasse 1 bis 9 sahen sich gespannt die Fotos vom Kinderheim und ihren jungen Bewohnern an. Viele Fragen wurden besonders von den Jüngsten gestellt: Kennen die Kinder auch Studentenfutter? Haben sie Spielzeug? Wie lang ist ein Schultag? Welche Fächer werden unterrichtet? Besonders die selbstgebauten Autos aus Kronkorken, Holz und Plast-abfällen erschaffen, beeindruckten. Bei einem Blick auf die Mittagsteller lief den Lütten das Wasser im Munde zusammen, aber dreimal am Tag und 7 Tage in der Woche etwa das Gleiche zu essen, können sich wohl die wenigsten deutschen Kinder vorstellen. Ein Blick in die Plumpsklos ließ eher ein Stöhnen aufkommen. Auch das tägliche mehrfache Wasserschleppen und die vielen Aufgaben im Kinderheim unterscheiden sich doch recht stark vom Leben unserer Schüler. Auch Zahlenwerte beeindruckten: Das Kinderheim mit seinen 30 Schützlingen kommt mit 1700,- € / Monat aus. Diese Kosten beinhalten auch den Lohn für die 6 Mitarbeiter und das Essen. Strom- und Wasserkosten fallen nicht an. Zum Vergleich – ein deutsches Heimkind kostet über 3000,- € im gleichen Zeitraum. 

Gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Sarah Stracke, beide arbeiten ehrenamtlich an dieser wunderbaren Aufgabe, hatten sie viel zu erzählen und zu zeigen, so dass die knapp 2 Stunden wie im Fluge vergingen. Nun ist es an uns planen, wie die Zusammenarbeit fortgeführt und vertieft werden kann. Ganz besonders wichtig ist es, Möglichkeiten zu finden wie Geld erarbeitet und dann an den Verein gespendet werden kann. Erste Denkanstöße gab es schon, wir bleiben dran.

Ein besonderer Dank gilt dem Hafen- und Kurbetrieb, der uns für unsere Reinigungsarbeiten einen kleinen „Arbeitslohn“ zum Spenden zur Verfügung stellte.

 

                        ***********************************************************************************************************************************************

Feierliche Übergabe des Zertifikats „Gesunde Schule“

Stühle und Bänke standen auf dem Schulhof, ein kleines Büfett und die Musikanlage waren aufgebaut und strahlender Sonnenschein bestellt. Der feierlichen Übergabe des Zertifikats stand also nichts mehr im Wege.

Auch ein kleines Programm war vorbereitet. Frau Apelt, unsere Schulleiterin, eröffnete nach einer kurzen Rede das Programm mit dem Satz: „Was uns schon seit Menschengedenken beflügelt, sind Musik und Tanz.“ Und mit diesen Worten begann auch der Auftritt unserer Kegeltänzer. Die 5 Tanzpaare der Klassen 3- 6 in den hübschen historischen Kostümen und gleichzeitig nur ein paar Schritte weiter, tanzten auch die Jüngsten den Kegel. Ganz toll haben sie es gemacht, zumal Frau Piechocki noch ein paar Tage zuvor nicht sicher war, ob sie es schaffen werden. Dann wurde durch Frau Dr. Moldenhauer, Vorsitzende der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in M-V, begründet warum wir uns den Titel verdient haben und das Zertifikat überreicht. Das Programm rundeten die Line Dancer mit zwei Tänzen ab. Doch wer gedacht hatte, nun sei Schluss irrte, denn jetzt kam noch einmal so richtig Stimmung auf. Ines aus der Klasse 6 lud zum Mitmachen ein und zeigte gemeinsam mit Laura und Antonia die einfachsten Tanzschritte und ........

 

 

 

 

********************************************************************************************************************************************

Kurz berichtet

 

 

 

 

 

Anlässlich der Neueröffnung der neuen Ausstellung im Heimatmuseum präsentierte sich unsere Kegeltanzgruppe in historischen Kostümen. Ein Dankeschön an Frau Dr. Wolff, Frau Barth, Muttis, Omis und alle anderen fleißigen Näherinnen und Strickerinnen.

zurück