Mai 2011       51. Ausgabe   -   auszugsweise

 

Unterwegs nach Burg Stargard

Klassenfahrt der 5. und 6. Klasse

Am Montag, den 28. März 2011 ging unsere Reise los.  Wir kamen mittags in unserer Jugendherberge an und bezogen unsere Zimmer. Am Nachmittag hatten alle viel Spaß auf der Sommerrodelbahn. Anschließend erkundeten wir die Landschaft.

Am Dienstag besichtigten wir die Burg Stargard, was sehr interessant war. Am Nachmittag gingen wir ins Kino und schauten uns den Film „Gullivers Reisen“ an.

Am 3. Tag unternahmen wir einen Ausflug in den  Hexenkeller, wo viele Foltermethoden vorgestellt wurden, die wir auch testen durften. Übrigens nur  nachgemachte , aber trotzdem erschreckend. Am Nachmittag ging das große  Shoppen  in Neubrandenburg los. Abends  ging am Lagerfeuer mit Knüppelbrot backen ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

Der Donnerstag war unser krönender Abschluss. Wir fuhren Go – Kart und gingen Bowlen. Am Abend war in der Jugendherberge  Disco angesagt und am Freitag ging’s bereits wieder nach Hause.

Diese Klassenfahrt hat uns allen sehr gefallen. Wir möchten uns auch bei Fr. Schlieker  und  Fr. Ewert dafür recht herzlich bedanken.




Arbeiten für Kinder in Kenia

 

Am sozialen Tag, am 8. April, schufteten wir wieder alle mit Freuden für ein soziales Projekt in Kenia, um ein dortiges Waisenhaus mit unseren Spenden ein wenig schöner für die Kinder zu machen. Das heißt von unseren Spenden werden u.a. Essen gekauft und Bücher zum Lernen beschafft. So arbeiteten wir, die 9/10, auf dem Bau und im Garten für den sozialen Pflegedienst. Ines aus der 8.Klasse war im Kindergarten tätig, wo sie den Erzieherinnen unter die Arme griff.

Auch die 7.Klasse war dabei. Zum Beispiel hat Henrik Dacharbeiten ausgeführt und Falk und Vincent haben bei der Kirche gearbeitet. Genauso wie die 7-10. Klasse haben auch die Schüler der 5/6 etwas dazu gesteuert. So arbeitete Moritz bei seinen Eltern zu Hause und bekam dafür eine kleine Spende wie auch die anderen aus der 5/6.  Strandreinigungsarbeiten sind immer wieder notwendig, denn schließlich sollen die Urlauber sich hier auf unserer Insel wohl fühlen und gern wiederkommen. Deshalb verschoben die Grundschüler ihren sozialen Tag auf Anfang Mai, um dann in ca 1,5 Stunden dem Abfall zwischen Vitte und Kloster den Garaus zu machen.  

Wie die Fische im Wasser …

 

So wohl fühlten sich 8 Erst- bis Drittklässler Anfang April bei ihrer Schwimmprüfung.  Lea und Josi sind jetzt stolze Besitzer des Seepferdchens. Karoline und Maja schafften sogar die Bedingungen für Bronze und ganz  glücklich waren Marie Luise, Kevin, Martha und Greta. Sie schwammen, tauchten und wurden schließlich mit Silber belohnt.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an die Familie Berlin und Herrn Martitz, die unseren Kindern auch in diesem Winter den Schwimmunterricht ermöglichten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Einem ganz Großen in der Kunst nachgeeifert

 

Henri Matisse – vielen, die sich eher selten mit Kunst beschäftigen, ist dieser Name bestimmt unbekannt. Doch er, ein französischer Maler, Bildhauer, Grafiker und Zeichner,  zählt neben Picasso zu den  bedeutendsten Künstlern der Klassischen Moderne. Die Schüler/innen der Klasse 3/4 haben ihm nachgeeifert und ebenso wie er mit Formen und Farben gespielt. beschert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zum 15. Mal –

Bambinilauf auf Hiddensee

 

Das war ein Gewusel als sich die etwa 51 Kinder im Alter von 3 -12 Jahren nach dem Startschuss auf die 800 m lange Strecke begaben. Insel- und Gästekinder kämpften in vier Altersgruppen um die vorderen Plätze, hatten Spaß und freuten sich schon vorher auf ihre Urkunden und die kleinen Preise.  Greta (Foto) war z.B. eine, die in der Altersklasse der 7- 9-Jährigen mit ganz vorn ins Ziel kam.

Mut bewiesen Paul, Gustav, Johannes und Tobias (alle Schüler der Klassen 4 bzw. 6). Sie begaben sich an den Start zu den 11,6 km und gaben trotz eisigem Ostwind und Hochlandstrapazen nicht auf! Nach 1:13:24 kam Gustav eine Sekunde vor seinem Bruder Tobias ins Ziel und belegte bei der Jugend einen tollen 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!  

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir machen uns fit

 

Überraschung für alle am Mittwoch, dem 4. Mai in der ersten Hofpause. Frau Barth hatte gemeinsam mit ihren Schülern der Klasse 1/2 einen leckeren frischen Salat zubereitet. Weintrauben, Melone, Eisbergsalat, fein geschnittene Möhren und Tomaten und vieles andere hatten sie dazu verarbeitet. Außerdem standen je nach Geschmack Petersilie, Dill und Löwenzahn zum Verfeinern bereit. Wir störten Kevin (Klasse 2) ein bisschen beim Essen und fragten ihn, was es mit dieser tollen Aktion auf sich habe. „Wir wollen uns fit machen. Dazu haben wir gesundes Essen bereitet, wissen jetzt wie wichtig ausreichend Schlaf und Bewegung sind und spielen in jeder Pause Fangen.“