Oktober 2013       61. Ausgabe   -   auszugsweise

 

VORAUSGESCHAUT

Im neuen Schuljahr werden wir unser Motto WIR reden mitbeibehalten. Neue Klassen- und Schülersprecher sind gewählt. Sie vertreten ihre Klassen und unsere Schülerschaft.  Regelmäßig einmal im Monat kommen sie zusammen, um Probleme aus den Klassen in die Diskussion und Informationen und Beschlüsse in die Klassen zu bringen.  So wollen wir bis zu den Oktoberferien ganz besonders  unseren Ton im Umgang miteinander im Blick haben, einander ausreden lassen und höflich zueinander sein. In der Grundschule soll der Zickenalarm minimiert werden. 

Eure Ideen sind gefragt.  Macht euch Gedanken, wie wir unser Schulklima noch angenehmer gestalten können. Tretet an eure Klassensprecher mit Vorschlägen heran, z.B. zur Gestaltung des Tages zur Deutschen Einheit, zum Weihnachtssingen, zu unseren zwei Projekttagen im Januar, zur letzten Schulwoche … Möglichkeiten gibt es viele, sich einzubringen.  Wir wollen schließlich mitreden, Demokratie leben.

Die Schülersprecher haben außerdem in dem wichtigen Gremium Schulkonferenz eine Stimme.      Bianca

___________________________________________________________________________________________________________________________

ZURÜCKGEBLICKT


Die letzte Schulwoche


Die letzten Arbeiten sind geschrieben, die letzten Noten sind vergeben, doch alle sind noch da: ohne Notendruck verbringen wir noch eine schöne Woche mit vielen Aktionen und die 5. Klasse berichtet darüber:


Abschied von Frau Barth

Am Ende des Schuljahres hieß es Abschied nehmen von Frau Barth. Wir saßen alle im Sportraum versammelt und dann kam sie herein. Frau Piechocki spielte ein bekanntes Lied aus ihrer Jugend „Ich mach‘ mein Ding“ von Udo. Dann haben die getanzt. Die jetzige 5. 4. und 3. Klasse hat noch Lieder gesungen. Alle haben Frau Barth Blumen geschenkt. Zum Schluss hat sie noch Walzer mit Henrik getanzt.

________________________________________________________________________________________________

 GEDANKENSPLITTER                          

Wie gut sind unsere Schüler durch unsere Schule auf ihre Ausbildung vorbereitet?

2 Rückmeldungen von unseren Ehemaligen

Max – Abschlussjahrgang 2010 – hat seine Ausbildung als bester Lehrling in MV beendet und wird im September zur Messe "drinktec" nach München eingeladen, um dort eine Ehrenurkunde
von der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und
Verbraucherschutz, Frau Ilse Aigner zu erhalten. Herzlichen Glückwunsch!!

Von Johann hörten wir, dass sein Gesellenstück – ein Sideboard – mit 99,7 von 100 möglichen Punkten bewertet wurde. Das spricht für Qualität.

Von vielen anderen wissen wir, dass auch sie „im Leben ihren Mann“ stehen und irgendwo in Deutschland, den Niederlanden, Skandinavien oder auf den Weltmeeren glücklich sind. Vielleicht meldet ihr euch mal bei unserer Redaktion und berichtet uns.